Satz und Layout für Selfpublisher

Attraktive Wordvorlagen, tolle Tipps und pfiffige Tools für Selfpublisher und Verlage

Buchlayout-Blog, Tipps für Selfpublisher

Wichtige Einstellung in Word, damit die Grafiken in 300 dpi gespeichert werden

Setze dieses Häkchen in Word für Grafiken in 300 dpi

Setze dieses Häkchen in Word für Grafiken in 300 dpi

Da habe ich im vorigen Beitrag über die Grafikauflösung von 300 dpi geschrieben und darüber, wie wichtig diese für den Druck ist. In diesem Beitrag zeige ich eine Grundeinstellung von Word, die dafür sorgt, dass deine Grafiken diese Auflösung auch erreichen.

Denn sonst passiert es dir, dass deine Grafiken im Druck nie die richtige Auflösung von 300 dpi erreichen!

Von Hause aus ist Word leider so eingestellt, dass die Auflösung aus Platzgründen auf 220 dpi heruntergeschraubt wird. Word ist halt kein Satzprogramm!

Einstellung gilt nur, wenn du Grafiken einbettest

Die nun folgende Einstellung ist nur dann wichtig, wenn du Grafiken in Worddokumente einbettest. Wer die Abbildungen ausschließlich verknüpft (wie ich), muss sich darum eigentlich nicht kümmern.

Verknüpfte Grafiken werden nicht angetastet.

(Das ist auch der Grund, warum mir diese Einstellung die ganzen Jahre hindurch nie aufgefallen war.) Doch aus Sicherheitsgründen kannst du diese Einstellung auch in diesem Fall prüfen und ggf. korrigieren.

Die Schrittfolge für Word 2007 bis 2016

Genug der Vorrede. Das solltest du machen:

  1.  Wähle Datei|Optionen.
    (Word 2007: Office-Menü|Optionen)
  2. Gehe in den Bereich Erweitert.
  3. Scrolle zum Bereich Bildgröße und -qualität.
  4. Setze ein Häkchen vor der Option Bilder nicht in Datei komprimieren.
  5. Speichere deine Einstellungen durch Klick auf OK.

Nun werden deine Abbildungen beim Einbetten in ein Worddokument nicht mehr komprimiert.

Der Nachteil: Je nach Dateigröße deiner Abbildungen können deine Worddokumente jetzt ganz schön groß werden. Deshalb empfehle ich dir auch, Abbildungen eher nicht einzubetten, sondern mit dem Worddokument zu verknüpfen.

  1. Hallo, Johann,
    bin zufällig auf Deinen Beitrag gestoßen. Ich habe mir Word 2016 zugelegt, um diese 300 dpi bei Fotos zu erreichen. Auch die o. g. Einstellung sind von mir aktiviert. Ergebnis: Bei BoD werden Fotos beim PDF aufladen mit ca. 100 dpi angezeigt . Bei Word 2007 waren es zumindest um 195 dpi. Ich habe PDF Architect 6 zur Umwandlung genommen. Bin kein PC Freak und ratlos. Zumindest wird Druck trotzdem ausreichendes Ergebnis zu bringen. Irgendwie scheint doch noch ein Hindernis zu sein, das zu beseitigen ist.
    Beste Grüße Gerd

  2. Buchlayouter Johann

    Gerd, abgesehen von dieser Einstellung muss das Foto natürlich auch genügend hoch aufgelöst sein und es müssen die richtigen Einstellungen getroffen werden beim Umwandeln in PDF. Der PDF Architect 6 ist mir nicht bekannt, vielleicht liegt es an dem (bzw. an den von dir getroffenen Einstellungen)!

    Ich war und bin misstrauisch gegenüber allen Ersatzprodukten und habe mir von Anfang an aus diesem Grund sofort Adobe Acrobat gegönnt, seit fast 20 Jahren nun mein ständiger Begleiter.

    Tipp: Manch ältere, kostengünstige Version reicht völlig aus. Noch mehr Vorteile bietet eine als Pro bezeichnete Version.

  3. Johann, danke.
    Ich versuche jetzt die Fotos mit Programm „Irfan view“ zumindest auf 300dpi einzustellen.
    Bei Word habe ich festgestellt, dass weiter unten noch eine Einstellung der Bildgröße ist, die bei mir auf 220 lautete.
    Habe dies jetzt auf höchste Kategorie, wie ich glaube, High Fidelity, eingerichtet. Mal sehen, ob es besser wird.
    Ergebnis wird sich zeigen, wenn ich die neue Katzenerzählung hochlade.
    Tschüss Gerd

    • Buchlayouter Johann

      >Ich versuche jetzt die Fotos mit Programm „Irfan view“ zumindest auf 300dpi einzustellen.<

      Gerd, ich weiß nicht, ob du da wirklich auf dem richtigen Dampfer bist. Einstellen muss man da in der Bildbearbeitung eigentlich gar nichts!

      Wie groß ist das Bild derzeit (in Pixeln)? Lies es aus (gerne in IrfanView, aber auch im Explorer von Windows mit einem zusätzlichen Feld). Es gilt ja folgende Formel:

      Bildbreite bzw. Bildhöhe (Pixelwert) multipliziert mit 2,54 geteilt durch 300.

      Angenommen, das Bild ist 1000 Pixel breit und 600 Pixel hoch. Dann darf es höchstens auf eine Breite von rund 8,5 cm und eine Höhe von 5,08 cm gezogen werden, um die 300 dpi nicht zu unterschreiten. Machst du es kleiner, wird die Auflösung höher, ziehst du es größer, wird die Auflösung niedriger und das Bild wird pixelig.

      Was willst du da in der Bildbearbeitung einstellen? Pixel hinzufügen, um das Bild künstlich aufzublasen? Klar, das geht, ist der Qualität der Abbildung aber nicht zuträglich.

      Siehe auch diesen Beitrag.

  4. Hallo Johann,
    ich habe ein ähnliches (?) Problem wie mein Vor-Schreiber. Bei BoD will ich ein Buch gestalten, das ganzseitige Fotos enthalten soll (Querformat 21 x 15 cm).
    Die Fotos haben nach dem Hochladen (bei Word) einen breiten weißen Rand.
    Beim Versuch, an den Punkten zu „ziehen“, um das Foto zu vergrößern, scheitere ich jedesmal; das Foto wird über den rechten Rand hinausgezogen.
    Die Fotos haben 300 dpi und ja, ich habe das Häkchen gesetzt.
    Viele Grüße von Inge

    • Liebe Inge,

      ich glaube nicht, dass du ein ähnliches Problem hast wie deine Vorschreiber. Weißer Rand klingt wie nach Heimdruckertreiber.

      Frage 1: Hast du eine PDF-Datei oder die Worddatei hochgeladen? Lade bitte stets und ausschließlich PDF-Dateien hoch.

      Frage 2: Haben die Grafiken in der PDF-Datei auch den „weißen Rand“?

      Frage 3: Welches Format (Breite mal Höhe) hat die PDF-Datei?

      Grund für die Frage. Ganzseitige Fotos und Word schließt sich von Prinzip her schon einmal aus bzw. das ist nur mit Trickserei möglich. Der Trick: Du erweiterst die Dateigröße auf: Zielgröße plus rundherum 3 mm.

      Warum? Du benötigst den sogenannten Beschnittrand, den man in Word nicht so einfach beliebig ein- oder ausschalten kann. Die Fotos müssen also BIS IN DEN ANSCHNITT gehen, praktisch auf allen Seiten 3 mm ÜBER DEN EIGENTLICHEN RAND hinaus gezogen werden. Sie stehen dann über, also 3 mm werden an allen Seiten abgeschnitten.

      Da Word das nicht kennt, musst du die Datei von vornherein MIT BESCHNITTRAND anlegen.

  5. orthodentix

    Hallo,
    leider kann ich mich nicht registrieren, weil ich keine Antwort Email bekomme. Ich habe es mehrfach (mit mehreren Emailadressen) versucht.

Schreibe eine Antwort

Theme von Anders Norén