Auf dieser Website präsentiere ich mich als Layouter und Vorlagenbastler. Von Hause aus bin ich eigentlich Autor, Sachbuchautor. Mein erster Titel erschien 1997, fast 80 weitere sind gefolgt. Doch in letzter Zeit wurde es still um den Autor Johann-Christian Hanke. Neue Bücher habe ich nicht geschrieben, nicht einmal die Nachauflagen der alten Titel sind was geworden. Was für ein Jammer!

PHP und MySQL für Kids ist mein erfolgreichstes Buch, ein Longseller, der 2003 das erste Mal erschien und seitdem sieben Auflagen erlebt hat! Eine Neuauflage hatte ich zwar versprochen, aber bisher nicht geliefert.

Die letzte Auflage stammt von 2013 und ist nicht mehr aktuell. Längst sollte die Neuauflage fertig sein, mein Verlag wartet seit drei Jahren darauf. Auch Leserinnen und Leser melden sich immer wieder bei mir und fragen nach.

Ich gebe zu: Ich habe es in der Zwischenzeit einfach nicht geschafft! Zu viel zu tun, zu wenig Zeit!

Aufhebungsvertrag unterschriftsbereit

Inzwischen liegt auf meinem Schreibtisch sogar der Aufhebungsvertrag. Dabei hatte ich zwischen 2015 und Frühjahr 2018 sogar schon mehr als die Hälfte des Buches überarbeitet! Dann wurde es mir zu viel. Es ist ein Jammer und ich befand mich in einer Zwickmühle.

Grund ist mein großer Erfolg als „Buchlayouter aus Leidenschaft“. Die Auftragslage ist fantastisch und die Arbeit wächst mir über den Kopf. Hinzu kommt, dass ich inzwischen nur noch nebenbei selbständig bin. Seit 2013 bin ich fest angestellt als „Interior Book Designer“ in einem Fachverlag (und da der Verlag immer erfolgreicher wird, bekomme ich auch immer mehr zu tun).

Der Anrufer kurz vor Weihnachten

Kurz vor Weihnachten 2018 ist es dann passiert: Ein überaus freundlicher Leser rief mich an und fragte nach der Neuauflage. Ich gab ehrlich zu, dass ich es nicht geschafft hatte und dass ich es auch nicht schaffen werde. Zu viel zu tun im Job. (Ich mache ja jetzt etwas ganz anderes, ich layoute Bücher mit Leidenschaft.)

Mein Leser bedauerte es sehr, ich auch. Und da kam das schlechte Gewissen.

Ich habe mir gedacht: Vielleicht schaffe ich es doch? Wäre doch schade um die schon geleistete Arbeit. So habe ich mir an den ruhigen Weihnachtstagen den Laptop geschnappt und einfach weitergemacht.

Immerhin hatte ich über die Feiertage drei Wochen Urlaub!

Das Buch kommt

Und das ist die gute Nachricht: Das Buch kommt. Auch wenn ich derzeit keinen Urlaub mehr habe: Es gibt ja noch die Wochenenden und Nächte.

Ich arbeite seit Wochen wie wild an der Fertigstellung. Aufträge nehme ich derzeit keine an. Ich bin gerade bei den letzten drei Kapiteln und gebe das Manuskript am 25. Januar 2019 beim Verlag ab. Das ist der letzte Termin.

Im Februar wird dort Korrektur gelesen. Danach arbeite ich es selber noch einmal durch, um alle Skripte und alle Anweisungen erneut zu testen.

Satz und Layout: der Autor

Eine Sache lasse ich mir natürlich nicht nehmen: den Satz des Buches. Nach der Korrektur layoute ich das Werk, damit es Ende Februar in den Druck gehen und im März (oder April) erscheinen kann. Darauf freue ich mich schon!