Soeben erschienen: Das von mir gesetzte Buch „Online-Marketing-Konzeption“ von Dr. Erwin Lammenett. Ich habe mir Mühe gegeben, ein besonders ansprechendes und lesefreundliches Layout zu entwickeln und alle Abbildungen, Kästen, Links und Fußnoten optimal darzustellen.

Teilweise habe ich Symbole in die Randspalte gesetzt, um auf besonders wichtige Informationen hinzuzweisen.

Das Buch enthält neben dem Inhaltsverzeichnis diverse weitere Verzeichnisse wie

  • Abbildungsverzeichnis
  • Tabellenverzeichnis
  • Stichwortverzeichnis

Auch hier habe ich dafür gesorgt, dass alle Verweise exakt stimmen.

Mir persönlich gefällt das gedruckte Buch ausgesprochen gut, auch wenn Createspace die Ränder um ein paar Millimeter verschoben hat. Damit muss man bei Books-on-Demand-Anbietern leider leben.

Als Brotschrift habe ich die Allegreya Sans eingesetzt, eine Schrittype, die auch mit typografischen Leckerbissen wie Ligaturen und echten Kapitälchen aufwarten kann.

Die tlw. sehr kleinteiligen Abbildungen und Diagramme habe ich bewusst über den Satzspiegel hinaus vergrößert, damit man alle Details lesen kann. Diese Strategie ist aufgegangen, die tlw. sehr kleinen Texte in den Grafiken lassen sich noch lesen!

Der Satz war eine ganz besondere Freude, da Herr Lammenett das Buch perfekt angeliefert hatte: sorgfältig korrigiert und lektoriert, aber auch wunderbar vorformatiert!

Auch vom Inhalt her scheint das Buch Potenzial zu besitzen, inzwischen hat mir Herr Lammenett mitgeteilt, dass es sich sehr gut verkauft. Es gibt auch schon einige sehr positive Rezensionen!

(Ich bin offen, ich habe das Buch nicht gelesen. Dafür fehlt mir als Setzer einfach die Zeit. Ich lese lediglich einige Passagen an, um über Umbrüche oder Bildzuordnungen zu entscheiden. Allerdings hat der Autor das letzte Wort, das Buch geht erst dann in den Druck, wenn der Satz so ist, wie es der Auftraggeber wünscht. Und wenn ich immer wieder korrigieren muss!)

Liebloses Layout?

Ein Leser war offenbar weniger begeistert vom Inhalt und hat auch gleich das seiner Meinung nach lieblose Layout und die „Copy-Paste-Grafiken“ angemerkt. Nun setze ich wirklich manchmal Fachbücher im Akkord, bei denen die typografische Messlatte weit weniger hoch hängt als bei diesem hier. (Beschwert hatte sich da noch niemand.)

Doch gerade bei diesem Titel habe ich mir ganz besondere Mühe gegeben: bei der der Gestaltung des Satzspiegels, bei den Kästen, der Auswahl der Symbole, der Platzierung der Abbildungen … Ich habe weit mehr Zeit verwendet als üblich und wirklich viel Liebe in den Satz gesteckt.

Aber wie das immer so ist: Man kann es nicht allen recht machen! Ich vermute mal, dass der Inhalt des Buches nicht die Erwartungen des Lesers entsprochen hatte und dass dann auch Layout und die (sorgsam mit Quellennachweisen versehenen) Abbildungen unter dieser „Enttäuschung“ leiden mussten.

Vielleicht gefällt Ihnen ja das Layout? Und/oder das Buch?

Vom ersten Anlesen habe ich einen sehr guten Eindruck erhalten und Herrn Lammenett schätze ich als sehr kompetenten Auftraggeber und Fachmann:

https://www.amazon.de/dp/1532834691